Das Projekt der Nachhaltigkeit
 

Zur Förderung einer nachhaltigen Wald- und Forstwirtschaft hat die brasilianische Regierung verschiedene Programme eingeführt. In Amazonas wird ein solches Programm, welches die nachhaltige Nutzung von Primärwäldern sichern soll, durch die Umweltbehörde IBAMA reguliert.
Waldstücke, die unter diesem Programm geführt werden, sind in 25 Teile unterteilt, wobei in jedem Jahr eines dieser Teilstücke bearbeitet wird. Laut Gesetz können in einem Teilstück maximal 30 m³ pro Hektar geerntet werden. Nach 25 Jahren wird das erste Teilstück wieder von Neuen ausgeforstet. Sogenannte Samenbäume und geschützte Holzarten bleiben dabei bestehen und dienen - ganz im Sinne der Nachhaltigkeit - dem weiteren Fortbestand des Waldes.

Tarauca Pesquisa 6x4a

Unsere Flächen

Rund 100.000 ha Naturwald werden von einer Partnerunternehmung der FDS Gruppe bewirtschaftet. Im Bundesstaat Mato Grosso haben wir langjährige Erfahrung in der Pflanzung und Produktion von Balsa- und Teakholzplantagen.


Ziel:

In den nächsten Jahren mehr Naturwaldflächen schaffen für diverse spezielle Edelhölzer.

 Vergleich Rendite 15A

Warum Wald?

  Einer der wichtigsten Werte: Transparenz
  Zweistellige Ertragschancen
  Hohe Kontinuität
  Inflationsschutz
  Schutz der Umwelt
Banken- und börsenunabhängig

 Holz boomt, Edelholz besonders

Der Preis von Hightech- und Edelhölzern zeigte bereits in den letzten Jahren einen stetigen Aufwärtstrend, obwohl in der Vergangenheit das Edelholzangebot noch zunahm. Zukünftig nimmt es ab.

Die Wälder Afrikas, Asiens und von Lateinamerika sind weitgehend leer geerntet. Diese Tatsache lässt weiter steigende Preise für tropisches Edelholz erwarten.

 Boschüre Balsa- & FischPlan Download:Download

ZUM SEITENANFANG

QR-Code dieser Seite